Aktuelles

Hygienekonzept des TV Windecken zur Durchführung von Trainingseinheiten

Der Trainingsbetrieb ist unserem Verein nun wieder gestattet. Dies ist unter Auflagen geschehen. Die wichtigste Auflage ist die Erstellung von sportartspezifischen Hygienekonzepten. Als Grundlage hierfür hat der geschäftsführende Vorstand ein allgemeines Konzept erarbeitet, welches vom Gesamtvorstand angenommen wurde. Es ist ab sofort für alle Aktivitäten des TV Windecken bindend.

Vorgaben der Stadt Nidderau und des Main-Kinzig-Kreises

Die kreiseigenen Sporthallen und städtischen Bürgerhäuser können ab dem 18. Mai 2020 wieder für Trainingsbetrieb genutzt werden, wenn:

  • ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet ist,

  • Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, durchgeführt werden,

  • Umkleidekabinen, Dusch- und Waschräume sowie die Gemeinschaftsräumlichkeiten, mit Ausnahme der Toiletten, geschlossen bleiben,

  • der Zutritt zur Sportstätte unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt und

  • Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert Koch-Institutes keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden,

  • keine Zuschauer zugelassen werden,

  • die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene beachten werden.

Die Verantwortung für die Einhaltung der vorgenannten Punkte sowie die Durchführung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen obliegt dem nutzenden Verein.

Grundsätzliche Maßnahmen für den Trainingsbetrieb des TV Windecken in der Corona-Krise

  1. Während des Trainings wird ein Mindestabstand von 2 Metern zwischen Personen eingehalten. Die Einschränkung gilt für Personen aus demselben Haushalt nicht.

  2. Ebenso ist unmittelbar vor, im und unmittelbar nach dem Training eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn in Ausnahmefällen der Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann. Die Verantwortlichen für die übende Gruppe achten im besonderen Maße auf die eigenen Schutzmaßnahmen, z.B. durch das Tragen von Handschuhen.

  3. Kein Trainer betreut mehr als fünf Gruppen des Vereins pro Woche.

  4. Für das Training werden keine Handgeräte des Vereins bzw. der Halle benutzt. Ggf. bringt jeder Teilnehmer eigene Handgeräte oder geeignete Alltagsgegenstände mit zum Training. Diese werden nicht in den Hallen gelagert.

  5. Umkleideräume und Duschen in den Hallen können nicht genutzt werden. Die Nutzung der Toiletten sollte weitestgehend unterbleiben, damit deren Desinfektion durch uns entfallen bzw. deutlichst reduziert werden kann. Nach erfolgter Toilettennutzung müssen unbedingt die Hände ausreichend mit Seife gewaschen werden.

  6. Alle Aktiven erscheinen in geeigneter Trainingskleidung, ein Schuhwechsel ist vor und nach dem Training innerhalb der Halle möglich.

  7. Die Gruppengröße ist unter Beachtung des Mindestabstands (siehe Ziffer 1) und der Fläche der zur Verfügung stehenden Halle für jede einzelne Gruppe auf eine maximale Anzahl an Personen (inkl. der Übungsleitung) beschränkt und darf im Regelfall 15 Personen nicht überschreiten.

  8. Es ist durch geeignete zeitliche bzw. räumliche Maßnahmen zu gewährleisten, dass die Gruppenmitglieder beim Wechsel zwischen zwei Gruppen keinen direkten Kontakt haben.

  9. Die Teilnehmer werden angehalten, einzeln einzutreten und im Außenbereich den Sicherheitsabstand einzuhalten. Ankommenden wird sogleich ein Platz im Trainingsraum zugewiesen, sodass keine Warteschlangen entstehen.

  10. Zuschauer waren auch bisher nicht üblich und werden weiterhin nicht zugelassen.

  11. Für jede Trainingseinheit wird eine Teilnehmerliste geführt.

  12. Alle Aktiven des TV Windecken und auch Teilnehmer eines Schnuppertrainings sind über diese Maßnahmen vor Beginn des Trainings informiert worden. Sie sind angehalten, das Ihrige dazu beizutragen eine Erkrankung mit COVID-19 möglichst unwahrscheinlich zu machen. Die Teilnahme am Training erfolgt freiwillig und auf eigenes Risiko.

  13. Wer Krankheitssymptome aufweist oder wer Kontakt zu einem mit COVID-19-Infizierten hatte und noch keine 14 Tage vergangen sind, ist nur noch zum E-Training zugelassen.