Aktuelles

Wichtig! Hygienekonzept des TV Windecken zur Durchführung von Trainingseinheiten

Präambel:
Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei! Es wird auch weiterhin Ansteckungen und schwere Verläufe geben. Wir sind alle gefragt, unnötige Risiken zu vermeiden und unsere Mitglieder zu schützen. Auf die individuellen Schutzwünsche von Teilnehmern ist unbedingt Rücksicht zu nehmen (z.B. Mund-Nasen-Bedeckung, keinen Trainingspartnerwechsel).

Grundsätzliches
(Auszug aus den Vorgaben des Landessportbundes Hessen auf der Grundlage der Verordnung des Landes Hessen):

Ab dem 11. Juni ist neben dem bereits vorher erlaubten Trainings- auch ein Wettkampfbetrieb auf Sportanlagen (im Freien und in Hallen) wieder möglich, sofern dabei bestimmte Vorgaben eingehalten werden.

Vorrausetzung ist, dass der Sport alleine, in Gruppen von höchstens zehn Personen oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes stattfindet. Dies orientiert sich an den allgemein gültigen Kontaktbeschränkungen, es dürfen also zehn Personen miteinander die Abstandsregel pro Trainingseinheit unterschreiten. Trainer, Betreuer und Assistenten werden nur dann nicht zu dieser Gruppengröße hinzugerechnet, wenn sie dauerhaft den Mindestabstand einhalten.

Bei größeren Gruppen muss gewährleistet sein, dass der Mindestabstand von 1,5 m der einzelnen Gruppen zueinander eingehalten wird. Es können aber zum Beispiel 30 Personen im Rahmen einer gemeinsamen Trainingseinheit joggen gehen oder in einer ausreichend großen Halle gleichzeitig trainieren, wenn die jeweiligen Trainingsgruppen, in denen der Mindestabstand von 1,5 Metern unterschritten wird, maximal zehn Personen umfassen.

Damit sind auch Mannschaftssportarten, bei denen sich maximal zehn Sportlerinnen oder Sportler auf einem gemeinsamen Spielfeld befinden, ab 11. Juni zulässig. Schiedsrichter oder Wettkampfrichter sowie Auswechselspieler werden nicht in die Personenzahl mit eingerechnet, sofern diese stets mindestens 1,5 m Abstand halten.

Zudem muss gewährleistet sein, dass
• nur die persönliche Sportbekleidung und -ausrüstung einschließlich Badeschuhen, Handtüchern und ähnlichem verwendet wird.
• der Trainingsbetrieb auf Sportanlagen unter Ausschluss der Öffentlichkeit, d.h. ohne Zuschauer, stattfindet. Sportbetrieb mit Zuschauern stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.
• in den Toiletten ein Hinweis auf gründliches Händewaschen angebracht ist und darauf geachtet wird, dass ausreichend desinfizierende Seife und nicht wiederverwertbare Papierhandtücher zur Verfügung stehen.
• die Vorgaben für Sanitäranlagen eingehalten werden: Dusch- und Umkleideräume, Waschräume sowie Toiletten können geöffnet werden.
• die Steuerung des Zutritts zu Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlagen erfolgt.
• Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert-Koch-Institutes dürfen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt sein.

Weitere Maßnahmen für den Trainingsbetrieb des TV Windecken in der Corona-Krise:

1. Für das Training werden keine Handgeräte des Vereins bzw. der Halle benutzt. Ggf. bringt jeder Teilnehmer eigene Handgeräte oder geeignete Alltagsgegenstände mit zum Training. Diese werden nicht in den Hallen gelagert.

2. Sanitäre Anlagen (Dusch- und Waschräume, Toiletten) können nur unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch Instituts für Hygiene genutzt werden. Sammelumkleiden können von höchstens einer Person je angefangener 5 Quadratmeter Grundfläche genutzt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass die Stadt Nidderau und der Main-Kinzig-Kreis die Duschräume und Umkleiden auch zur Nutzung freigeben. Dies ist zur Stunde noch nicht der Fall. Wir empfehlen deshalb dringend, auf das Duschen in den Hallen und Bürgerhäusern vorerst noch zu verzichten und möglichst auch die Umkleiden nicht zu nutzen. Alle Aktiven sollten in geeigneter Trainingskleidung erscheinen, ein Schuhwechsel ist vor und nach dem Training innerhalb der Halle möglich.

3. Es ist durch geeignete zeitliche bzw. räumliche Maßnahmen zu gewährleisten, dass die Gruppenmitglieder beim Wechsel zwischen zwei Gruppen keinen direkten Kontakt haben.

4. Die Teilnehmer werden angehalten, einzeln einzutreten und im Außenbereich den Sicherheitsabstand einzuhalten. Ankommenden wird sogleich ein Platz im Trainingsraum und in einer Übungsgruppe zugewiesen, sodass keine Warteschlangen entstehen.

5. Zuschauer waren auch bisher nicht üblich und werden weiterhin nicht zugelassen.

6. Für jede Trainingseinheit wird verbindlich in jeder Gruppe eine Teilnehmerliste geführt. Bei erstmaliger Teilnahme bestätigt der Teilnehmer die Kenntnisnahme der Hygieneregeln durch Unterschrift.

7. Alle Aktiven des TV Windecken und auch Teilnehmer eines Schnuppertrainings sind über diese Maßnahmen vor Beginn des Trainings zu informieren. Sie sind angehalten, das Ihrige dazu beizutragen eine Erkrankung mit COVID-19 möglichst unwahrscheinlich zu machen. Die Teilnahme am Training erfolgt freiwillig und auf eigenes Risiko.

8. Wer Krankheitssymptome aufweist oder wer Kontakt zu einem mit COVID-19-Infizierten hatte und noch keine 14 Tage vergangen sind, ist nur noch zum E-Training zugelassen.