5. Tischtennis-Trainingslager des TV Windecken

 

Vom 21. bis 23. August fand das mittlerweile 5. Trainingslager der Abteilung Tischtennis statt. Seit 2011 hat es sich zu einer tollen Tradition entwickelt, dass eine Vielzahl an Tischtennis-Spielern das Ende der Sommerpause nutzt, um sich mit einem intensiven Trainingslager auf die Saison vorzubereiten und den letzten Schliff für die anstehenden Punktspiele zu holen.

Nach den ersten drei Ausgaben (2011-2013; 2014 fand das Trainingslager in der TT-Schule Grenzau statt) fiel die Wahl der Abteilungsmitglieder auch dieses Mal wieder auf den Tischtennis-Treff im sächsischen Erdmannsdorf (in der Nähe von Chemnitz). Dort wurden die Tischtennisfreunde bisher immer bestens von Inhaber und Trainer Roland Stapf begrüßt und versorgt. Insofern entschieden sich die Teilnehmer auf eine erneute Durchführung bei Roland. So machten sich am Freitagvormittag 14 Sportfreunde auf die 410km lange Reise zum TT-Treff. Was dabei besonders erfreulich ist, ist die Tatsache, dass sich die Mitglieder nahezu homogen auf alle drei Mannschaften des TVW aufteilten.

Nach einer kurzen Verschnauf- und Erfrischungspause nach der 4-stündigen Fahrt stand am Freitagabend 18 Uhr die erste von vier Trainingseinheiten des Wochenendes auf dem Programm. Alle TVW’ler gingen hochmotiviert an die Aufgaben heran und hörten sich aufmerksam und lernbereit die individuellen Tipps und Ratschläge von Roland an.

Nach getaner „Arbeit“ und anschließendem Abendessen in der angrenzenden Pension „Am Erbgericht“, wo sich auch die Zimmer der Teilnehmer befanden, ließen die TVW’ler den Abend bei gemeinsamen Fachsimpeleien und Gesellschaftsspielen ausklingen.

Am Samstagmorgen sowie Samstagnachmittag standen dann die nächsten beiden Trainingseinheiten von jeweils 120 Minuten Dauer auf dem Programm. Dabei gingen alle Teilnehmer an ihr körperliches Limit, da bei den Einheiten nicht nur tischtennis-spezifische Inhalte sondern auch der Ausdaueraspekt nicht zu kurz kam.

Zwischen den beiden Samstagseinheiten war jedoch keinesfalls Langeweile oder Entspannung angesagt, ganz im Gegenteil: während die „jüngere Generation“ die freie Zeit der Spielkonsole sowie der Fußball-Bundesliga widmete, machten sich die „älteren Teilnehmer“ auf zur Augustusburg. Nach einer Fahrt mit der historischen Drahtseilbahn stand ein Spaziergang rund um die Burg auf dem Programm. Anschließend entspannte man bei leckerem Kaffee & Kuchen, um anschließend wieder den Rückweg zum TT-Treff in Angriff zu nehmen.

Am Samstagabend stand dann wieder der gesellschaftliche Aspekt in Form von Gesellschaftsspielen, Darts, Billard und Tischfußball auf dem Programm.

Am Sonntagmorgen stand schließlich die letzte Einheit auf dem Programm. Diese Einheit wird von Roland traditionell in Form eines kleinen Turniers ausgetragen, so dass auch der Wettkampfcharakter des Trainingslagers nicht zu kurz kommt. Dieses Turnier wurde in zwei Leistungsgruppen aufgeteilt. In der Leistungsgruppe A konnte sich Andreas Kienast den Sieg sichern (vor Otto Müller-Bestehorn und Matthias Lipp), während sich Philipp Claes den Sieg in der Leistungsgruppe B erspielte (vor Raphael Schürholz und Winfried Wagner).

Doch nicht nur die Gewinner und Platzierten durften sich über Pokale und Medaillen freuen. Jeder der Teilnehmer durfte sich am „Gabentisch“ von Roland ein tischtennis-spezifisches Präsent aussuchen.

Im Rahmen der kleinen Siegerehrung bedankte sich unser Abteilungsleiter Raphael im Namen aller Teilnehmer für die wie immer nette, unkomplizierte und vor allem kompetente Anleitung durch Roland.  

Nach dem abschließenden Mittagessen machten sich die 14 TVW’ler wieder auf die Heimreise nach Windecken und philosophierten bei der gemeinsamen Fahrt über die kommende Saison, die möglichen Auswirkungen des Trainingslagers sowie die Erkenntnisse und Erfahrungen der vergangenen 48 Stunden.

Geschafft und mit viel Muskelkater waren die TVW’ler am frühen Sonntagabend wieder zurück und nutzen die verbleibenden Abendstunden, um sich auf den heimischen Sofas von den Anstrengungen des diesjährigen Trainingslagers zu erholen.

Trotz der körperlichen Strapazen und Anstrengungen ziehen die Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers auch nach der 5.Ausgabe wieder ein positives Fazit und freuen sich bereits jetzt auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr. Viel wichtiger ist jedoch, dass die Teilnehmer den positiven Schwung des Erdmannsdorf-Wochenendes mit in die beginnende Punktspielrunde nehmen und einen guten Saisonstart hinlegen wollen.