Weihnachtspokal 2015

Am 28. November fand der Weihnachtspokal 2015 statt, was der Vereinsmeisterschaft des Tischtennis-Nachwuchses entspricht. Bei der diesjährigen Ausgabe fanden sich 13 Teilnehmer in der Sporthalle der Kurt-Schumacher-Schule ein und spielten an einem unterhaltsamen Nachmittag die Gewinner und weiteren Platzierten aus.

Zunächst stand der Doppelwettbewerb auf dem Programm. Im Doppelwettbewerb traten nur "gemischte" Doppel an, wobei jedem Jugendteilnehmer per Los ein Schüler an die Seite gelost wurde. Und das Losglück stand der Turnierleitung Pate, so dass sich fast ausnahmslos gleichwertige Doppel ergaben. Die 6 Doppel spielten Jeder-gegen-Jeden und nach ausgeglichenen Spielen setzte sich am Ende die Paarung Pascal/Moritz ohne Niederlage durch und durfte somit verdient den Siegerpokal in die Höhe strecken. Auf den weiteren Podestplätzen fanden sich das Duo Elias/Jemy auf dem 2. Platz und die Paarung Miraz/Valerie auf dem 3. Platz wieder.

Nach dem Doppelwettbewerb ging es in die Einzelwettbewerbe, wobei die Schüler und Jugend jeweils in eigenen Wettbewerben gegeneinander antraten. Bei den Schülern gingen 6 Teilnehmer an den Start und spielten Jeder-gegen-Jeden. Im gesamten Wettbewerb hielt Joscha dem Erwartungsdruck stand und sicherte sich ohne Niederlage den Titel. Auf den weiteren Podestplätzen landeten Nicholas und Mats.

Bei den Jugendlichen gingen 7 Teilnehmer an den Start und spielten ebenfalls Jeder-gegen-Jeden. Dabei setzte sich Favorit Moritz durch und konnte alle Spiele siegreich gestalten. Vor allem in den Spielen gegen den späteren Zweiplatzierten Jemy sowie die Drittplatzierte Valerie musste Moritz all sein Können offenbaren um sich den Sieg zu sichern.

Am Ende des Tages bleibt zu bilanzieren, dass alle Teilnehmer miteinander einen schönen Nachmittag verbracht haben und in spannenden Spielen die Sieger und Platzierten ausgespielt haben. Und die Tatsache, dass bei manchen Teilnehmern nach Niederlagen die ein oder andere Träne rollte, zeigt doch, dass der TT-Nachwuchs mit vollem Einsatz und Eifer dabei war und in jedem Spiel alles gegeben wurde, um den Sieg zu erlangen. Auch die Teilnahme einer Vielzahl von neuen Nachwuchsspielern lässt die Abteilung positiv in die Zukunft blicken und weckt bereits die Vorfreude auf die Ausgabe des Weihnachtspokals im kommenden Jahr.